Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Runkel + Schadeck – Neuwahlen und Beförderungen

Am Samstag, den 24.02.2018 traf sich die Einsatzabteilung der Feuerwehr Runkel + Schadeck sowie die Alters- und Ehrenabteilung zur Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus. Auch einige Gäste konnten begrüßt werden.

Wehrführer André Pleyer blickte in seinem Jahresbericht für das Jahr 2017 auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Im Jahr 2017 wurde die Einsatzabteilung zu insgesamt 71 Einsätzen alarmiert. Diese teilten sich auf in 29 Hilfeleistungseinsätze, 34 Brandeinsätze und 8 Brandsicherheitsdienste. Weiterhin wurden durch die Aktiven 9 Insektennester entfernt.Zum Jahresende bestand die Einsatzabteilung aus 62 Einsatzkräften, davon 5 Frauen.

Weiterhin wurden insgesamt 28 Fortbildungslehrgänge, davon 6 auf Landesebene, erfolgreich abgeschlossen.

Für die Abarbeitung der Einsätze wurden insgesamt 1.692 Personalstunden ehrenamtlich aufgewendet. Durch den Gerätewart wurden, neben dem Einsatz- und Übungsdienst, weitere 491 Stunden für Wartung und Instandhaltung der Fahrzeuge und Geräte geleistet. Weiterhin wurden zahlreiche weitere Stunden für Übungen und Ausbildung erbracht. Es fanden 43 Übungen mit einer durchschnittlichen Beteiligung von 19,7 Personen statt.

Auch die Jugendfeuerwehr, bestehend aus 21 Mitgliedern, war im vergangenen Jahr nicht untätig. So wurden unter anderem die Weihnachtsbäume eingesammelt und die Schadecker Treppchen gereinigt. Auch zahlreich Übungen und Ausflüge standen auf dem Programm. So wurden beispielsweise Gemeinschaftsübungen mit den Jugendfeuerwehren aus Elbtal und Wirbelau organisiert. Auch für Abwechslung und Spaß wurde gesorgt. So nahm die Jugendfeuerwehr am jährlichen Kreisjugendfeuerwehrzeltlager teil und unternahm eine Kanutour auf der Lahn.

Nach Ablauf der fünfjährigen Wahlperiode standen in diesem Jahr Neuwahlen der Wehrführung und des Feuerwehrausschusses an. Der bisherige Wehrführer André Pleyer sowie sein erster Stellvertreter Arne Kasselmann stellten sich zur Wiederwahl für weitere fünf Jahre und wurden einstimmig von der Versammlung gewählt. Für die bislang unbesetzte Position des zweiten stellvertretenden Wehrführers kandidierte Jörg Martin. Auch diese Wahl erfolgte einstimmig.

Für den Feuerwehrausschuss wurden die Kameraden Konstantin Staacks (Schriftführer), Marcel Müller (Vertreter der Jugendfeuerwehr), Alexander Erdmann, Manuel Brünner und Andreas Bitsch (Vertreter der Einsatzabteilung) und Benno Hölzemann (Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung) jeweils einstimmig gewählt. Weiterhin konnte die bislang vakante Stelle des Jugendwartes neu besetzt werden. Marcel Müller wurde durch die Wehrführung zum neuen Jugendwart ernannt.

Auch zahlreiche Beförderungen standen in diesem Jahr an. So wurde Joshua Kühn zum Feuerwehrmann ernannt. Jonas Köhler, Alexander Erdmann und Manuel Brünner wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde Moritz Dreiling. Jörg Martin wurde zum Löschmeister ernannt.

In seinen Grußworten dankte Bürgermeister Friedhelm Bender den Aktiven für ihr ehrenamtliches Engagement. Er wies daraufhin, dass es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei sich ehrenamtlich zu engagieren und Familie und Freunde für einen Feuerwehreinsatz alleine zu lassen. Auch sagte er auch für die kommenden Jahre die Unterstützung der Feuerwehren im Stadtgebiet zu und verwies auf laufende Planungen und zukünftige Investitionen.

Stadtbrandinspektor Andreas Schuld dankte den aktiven ebenfalls für ihr unermüdliches Engagement. Er bescheinigte der Wehrführung eine schlagkräftige Truppe mit einem sehr guten Ausbildungsstand. Er appellierte an die Aktiven auch weiterhin am Ball zu bleiben und die Zeit für Übungen, Ausbildung und Einsätze aufzubringen. Auch richtete er ein Dank an die Arbeitgeber, Familien und Angehörigen für die Unterstützung der Feuerwehrleute.

Nach der Versammlung kamen alle Anwesenden noch zu einem Imbiss zusammen und ließen den Abend bei gemütlichem Beisammensein ausklingen.